1. Google Tag Manager starten

Gehe dafür auf https://www.google.com/intl/de/tagmanager/ und logge dich mit deinem Google Konto ein. Als nächstes wird dir diese Startseite angezeigt. Da ich schon einen Container für www.surflifebalance.de habe, steht das schon da. Bei dir gibt es wahrscheinlich noch keine weiteren Felder.

2. Neues Konto hinzufügen

Klicke dafür auf ’neues Konto‘ hinzufügen und fülle folgende Felder passent zu deinem Unternehmen aus. Ich habe natürlich als Land Deutschland ausgewählt und kein Häkchen bei dem Datenfeld gemacht.

3. Website Namen dem Google Tag Manager hinzufügen

Nun kannst du den Containernamen vergeben. 

4. ‚Terms of Service Agreement‘ durchlesen und akzeptieren

War n Spaß. Wer ließt schon Nutzungsbedingungen durch 😀 Aber wirklich, du hast in dem Fall keine andere Chance als das Ganze zu akzeptieren, wenn du den Google Tag Manager einrichten und nutzen möchtest. 

5. Google Code zum Code deiner Website hinzufügen

Der Google Tag Manager zeigt dir nun einen Codeschnipsel an, den du deiner Website hinzufügen musst. Wenn du, wie von uns empfohlen Divi nutzt, geht das ganz einfach und ich zeige dir hier, wie das schnell geht. Falls du ein anderes Theme nutzt, musst du einfach schauen, dass du den Code findest und im Bereich <head> und <body> die Codes hineinkopierst.

Gehe in dein WordPress Backend und klicke bei Divi auf die Theme Optionen.

Im Reiter ‚Integration‘ von Divi gibt es extra spezielle Felder für Code, den man dem <head> oder <body> hinzufügen möchte.

Den oberen Abschnitt wie folgt in den Head deiner Website reinkopieren:

Anschließend noch den zweiten Teil aus dem Google Tag Manager rauskopieren und dem Body hinzufügen.

GANZ WICHTIG: Am Ende noch auf ‚Änderungen speichern‘ klicken!

Nun ist der Grundstein gelegt. Der Code vom Google Tag Manager ist nun auf deiner Seite installiert!

Das sah doch auf den ersten Blick komplizierter aus, als es eigentlich ist, oder? Letztendlich war es nur Copy & Paste. Dafür können wir nun den Google Tag Manager mit Inhalt füllen.

Pinne dir diesen Artikel gerne auf Pinterest!