Bei Pinterest anmelden

1. Um einen Pinterestaccount zu erstellen, gehe zunächst auf www.pinterest.de.

Melde dich dort mit deiner Email-Adresse an oder nutze dein Facebook/Google Konto dafür. Möchtest du es für dein Onlinebusiness, deinen Blog oder eine andere kommerzielle Tätigkeit nutzen (also alles andere als nur privat ein paar Bilder zu pinnen), dann empfehle ich dir, dich als ‚Unternehmen‘ anzumelden. Und da wir hier bei surflifeBUSINESS sind, geht es darum, wie wir ein schönes Unternehmensprofil auf Pinterest einrichten.

 

Folge einfach ganz normal den Anweisungen und bestätige deine Anmeldung per Mail! Dann kann es nämlich direkt losgehen.
2. Richte deinen Pinterestaccount ein. Dazu führt dich Pinterest durch die ersten Schritte. Du stellst deine Sprache ein – ich würde dir empfehlen, alles auf Deutsch zu machen, wenn du auf deutsch bloggst bzw. dein Business betreibst und eine deutsche Zielgruppe ansprichst. Deine Website hinzufügen, die in einem späteren Schritt noch verifiziert werden muss und Interessen auswählen. Optional kannst du am Ende noch einen Pinterestbutton zu deinem Browser hinzufügen. Ich finde das sehr praktisch und habe es installiert.
Keine Sorge, wenn du diese Einstellungen überspringst. Sie sind nicht elementar und können jederzeit ergänzt/nachgeholt werden.

Die Basics deines Business Accounts

Yey der Grundstein ist gelegt. Nun müsstest du vor solch einer leeren Seite sitzen. Doch keine Angst, das wird ganz fix gefüllt.

3. Nun gehen wir direkt zu den Einstellungen. Diese findest du rechts oben, wenn du auf die drei kleinen Punkte klickst. Es öffnet sich eine neue Seite auf denen wir nun die Basics für den Pinterestaccount festlegen. Am allerwichtigsten sind die Profilinfos.

Diese füllst du mit deinem Business/Blognamen aus und fügst einige basic Keywords hinzu. Nutze Wörter, die dein Unternehmen am Besten beschreiben und wonach Leute suchen. Nimm auf jeden Fall die Möglichkeit war schon im Namen deine Keywords zu streuen. Dann wirst du einfach direkt gefunden, wenn jemand in Pinterest zum Beispiel ‚Webdesign‘ eingbit.

Fülle dein Profil passend aus und beachte die vorgegebene Zeichenanzahl. Wenn du einen kürzeren Unternehmensnamen hast, kannst du natürlich mehr Keywords unterbringen.

Lade ein Profilbild hoch. Empfohlene Größe: 165x165

Pinterest schneidet es eh für dich zu. Ich kann dir empfehlen solche Grafiken mit canva.com zu erstellen. Diese Seite ist meine absolute Topempfehlung. Damit kann jeder alles selbst designen.

So mit diesen Einstellungen schließen wir dieses Tutorial ab. In einem nächsten Blogpost lernst du, wie du deine Website verifizierst, damit du auch Rich Pins installieren kannst. Glaube mir, du wirst es nicht bereuen, Pinterest für dein Business zu nutzen! Ich bin sowas von überzeugt von dieser Plattform, sie wächst seit Jahren kontinuierlich und ein Ende ist erstmal nicht in Sicht. Besonders in Deutschland nutzen noch sehr wenige Marketer Instagram, da es oft als Frauending abgetan wird. Doch nutzt jetzt die Chance als Early Adopters! In meinen nächsten Blogposts wirst du auch lernen, wie das geht.

Liebste Grüße, eure Celine und happy pinning!